Portraitobjektiv: Canon EF 85mm f/1.2 L II USM

Produktbeschreibung des Herstellers

EF OBJEKTIVE

Die ideale Ergänzung zu einer Canon EOS-Spiegelreflexkamera, die Erweiterung des fotografischen Horizonts – mit einem EF-Objektiv aus unserem ständig wachsenden Angebot beweisen Sie Weitblick. Starke Leistung auf der Basis von ausgeprägtem Canon Know-how und Canons optischer Erfahrung. Die nächsten Seiten werden Ihnen neue Möglichkeiten und Perspektiven eröffnen

Canon bietet für seine Spiegelreflexkameras der EOS-Serie ein umfassendes Sortiment an Wechselobjektiven. Vom 14-mm-Ultraweitwinkelobjektiv bis zum 600-mm-Superteleobjektiv decken mehr als 60 Canon Objektive der EF-Serie nahezu alle Aufnahmesituationen ab. EOS: Die Welt mit anderen Augen sehen.

Objektiv der L-Serie
Das EF 85mm 1:1,2L USM II verkörpert den höchsten Standard der Canon Präzisionsoptik. Die L-Serie ist das Flaggschiff unter den professionellen Canon Objektiven: eine attraktive Kombination aus hervorragender Abbildungsleistung und hohem Bedienkomfort. Objektive der L-Serie sind außerdem besonders gut gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt.

Große Blende von 1:1,2
Angesichts einer maximalen Lichtstärke von 1:1,2 ist auch bei schwachen Lichtverhältnissen schnell für ausreichende Helligkeit gesorgt, ohne dass man auf den Blitz zurückgreifen muss. Die große Blende ermöglicht zudem die präzise Einstellung der Schärfentiefe – ideal für Porträtaufnahmen.

Ansprechende Wiedergabe im Unschärfenbereich
Eine kreisrunde Irisblende trägt beim Arbeiten mit selektiver Schärfe zur ästhetisch ansprechenden Wiedergabe im Unschärfenbereich bei (Bokeh-Effekt).

Schnelle, leise automatische Scharfstellung
Der ringförmige USM (Ultraschallmotor) sorgt fast lautlos für eine superschnelle Einstellbewegung. Eine schnelle CPU und optimierte AF-Algorithmen leisten ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur hohen Geschwindigkeit bei der Scharfeinstellung; dank ausgezeichnetem Haltemoment werden Ungenauigkeiten vermieden. Auf Wunsch lässt sich die elektronische Scharfstellung jederzeit auch manuell vornehmen.

Super-Spectra-Vergütung
Super-Spectra-Vergütung und geeignete Linsenformen unterdrücken Streulicht und Blendenreflexe, die sich bei Digitalkameras durch Reflexion vom Bildsensor stärker bemerkbar machen. Darüber hinaus verbessert die Vergütung das Farbgleichgewicht und erhöht den Bildkontrast für lebendige, detailgetreue Bilder.

Präzise Entfernungsmessung
Das Objektiv leitet Entfernungsinformationen an die E-TTL II Blitzsteuerung der Kamera weiter – für eine korrekte Messung der erforderlichen Blitzbelichtung in praktisch allen Aufnahmesituationen.

OBJEKTIV-TECHNOLOGIE:

Ultraschallmotor (USM)

Der weltweit erste direkt in das Objektiv eingebaute Motor nutzt Ultraschallschwingungen für die nahezu geräuschlose Steuerung der automatischen Scharfstellung – so schnell, dass sie bei manchen Objektiven vom menschlichen Auge kaum wahrzunehmen ist. Sobald das Motiv scharfgestellt ist, wird der USM abgeschaltet.

Asphärische Linsen

Einfallende Lichtstrahlen konvergieren in herkömmlichen Linsen – ohne entsprechende Korrektur – nicht genau in einem Brennpunkt. Diese so genannte sphärische Aberration führt zu weichen, kontrastarmen Bildern, die so aussehen, als läge ein dünner Schleier über ihnen. Als erster Anbieter überhaupt stattete Canon seine SLR-Objektive mit asphärischen Linsen zur Korrektur dieses Fehlers aus. Inzwischen sind diese Speziallinsen fester Bestandteil fast aller EF Objektive und sorgen für hohe Bildschärfe von Rand zu Rand.

Super Spectra Vergütung

Von Linsen oder dem Sensor einer Digitalkamera reflektiertes Licht kann einen erheblichen Lichtverlust nach sich ziehen und Phantombilder (Nebenbilder) und Streulicht (verwaschene Bilder) verursachen. Zur Reduzierung störender Reflexe sind aktuelle EF Objektive mit Canons patentierter Super Spectra Vergütung versehen. Sie besteht aus mehreren Schichten, die große Lichtmengen absorbieren anstatt zu reflektieren.

Fluorit- und UD-Linsen

Bei der Entwicklung von Fluorit- und UD-Objektiven zur Reduzierung chromatischer Aberrationen hat Canon wertvolle Pionierarbeit geleistet. Chromatische Aberrationen sind Abbildungsfehler, die durch unterschiedliche Wellenlängen oder Farben des Lichts entstehen, die beim Passieren durch herkömmliche optische Glaslinsen unterschiedlich hoch gebrochen werden. Fluorit- und UD-Linsen hingegen besitzen spezielle Beugungseigenschaften zur Korrektur derartiger Aberrationen. Das Resultat: ausgeprägter Kontrast, hohe Bildschärfe und präzise Farbwiedergabe.

Fotos mit diesem Objektiv gibt es hier: www.ulrichkohlhoff.de

Veröffentlicht in Canon, Familienfotograf, Foto, fotografieren, Fotostudio, Hamburg, Hannover, Hochzeitsfotos, Kinderfotograf, Modelshooting, Portraitfotograf, portraitfotografie, Produktfotografie, Profi
Follow Futuretrader Social Media Booster on WordPress.com
Social Media Booster

SponsoredTweets referral badge

del2
Hannover Web
%d Bloggern gefällt das: